TOBIAS GÜNTHER | GUSSWERK

________________________________________________________________________________________________________

Abstrakte Realitäten | konstruiert in glasklarem Gießharz | sichtbar gemacht in Fotografie und Skulptur

Abstract realities | constructed in crystal-clear resin | made visible in photography and sculpture

________________________________________________________________________________________________________

Tobias Günther experimentiert mit materialverträglichen, aber auch mit materialunverträglichen Komponenten und deren Eigenschaften in Kunstharz. In diesem Prozess werden verschiedenste Werkstoffe und Arbeitsweisen untereinander kombiniert und neu arrangiert, bis ein Ergebnis weiter verfolgt und ausgearbeitet wird. In der Fotografie werden die so entstandenen Kompositionen sichtbar gemacht und finden ihre „letzte Ordnung“. Die vorgestellten Fotoserien dokumentieren einen Querschnitt dieser Bildsprache, welche sich seit 2008 fortlaufend definiert. Parallel dazu ist nicht nur die Entstehung der Bilder ein „Aufdecken“, „Formen“ und „Sichtbar-machen“, sondern auch die individuelle Seherfahrung im Auge des Betrachters.

________________________________________________________________________________________________________

Tobias Günther, 1983* in Köln, besuchte von 2006 - 2008 die staatliche Fachschule für Farbe- und Gestaltung in Stuttgart. Mit besonderer Auszeichnung erhielt er 2008 seinen Abschluss als Malermeister und staatlich geprüfter Gestalter für Farbtechnik und Raumgestaltung. In seiner Abschlussarbeit beschäftigte er sich Anfang 2008 erstmals mit Gießharzen, und konnte seine Faszination für diesen Werkstoff weiter vertiefen. Im Anschluss 2009, sammelte Tobias Günther in Spanien, in einem international tätigen Unternehmen als Gestalter im Bereich Oberflächentechnik neue Erfahrungen. Anschliessend legte er den Fokus seiner Arbeit zurück auf den Werkstoff „Gießharz“ und die Fotografie. 2010 verbindet er seine Leidenschaft für Handwerk, Gestaltung und das Produzieren, und gründet das Label "gusswerk". Seitdem lebt er als freischaffender Künstler, Gestalter und Handwerksmeister in Köln. Bis Heute ist er auf internationalen Ausstellungen vertreten, arbeitet an neuen Projekten und daran seine Leidenschaft für experimentelle Arbeitsweisen und das "erschaffen im allgemeinen" weiter auszubauen.

Tobias Günther, 1983* in Cologne, Germany. In the period from 2006 to 2008 he went to the technical college for color and design in Stuttgart, Germany. In 2008 special honured, he graduated there to be master painter and state-approved designer for color technique and design. The final assignments topic he choose was „vivid design with resin“, which captured his fascination. Subsequent to the college Tobias went to Spain to work there as an employed designer in surface technology. After that, back in Germany, he started to focus back on his fascination with the medium cast resin and photography. As a self-employed artist and master craftsman he lives and works in his hometown Cologne ever since. ________________________________________________________________________________________________________

Exhibitions: (selection)

2009: Meister in Form und Farbe | Karlsruhe | Germany

2009: colores del mundo | S´Arraco | Spain

2015: Galerie Display | Cologne | Germany

2016: Kölner Liste | Art Fair | Cologne | Germany

2016: Werkkunstgalerie Berlin | Berlin | Germany

2016: Art Innsbruck | Art Fair | Innsbruck | Austria 

2017: Galerie comebeck | Homburg/Saar | Germany 

2017: Art Galerie Essen | Essen | Germany 

2017: Donostiartean | Art Fair | San Sebastian | Spain

2017: ArtUp! | Art Fair | Rouen | France

2017: Galerie comebeck | Homburg/Saar | Germany

 ________________________________________________________________________________________________________

Publications: 

2008 | "Farbige Gestaltung mit Gießharz" | 98 Pages 

2017 | Naumann Beck | Verlag für Kunst und kluge Texte | „Sinn und Sinnlichkeit“ | 32 pages ________________________________________________________________________________________________________  

Features: 

2015 | Kölner Stadt Anzeiger | 03/04/15 | „Kern der Skulptur bleibt verborgen“ ________________________________________________________________________________________________________

________________________________________________________________________________________________________

Tobias Günther | gusswerk | 2017